Mein Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Immunsystem stärken

Vorschlag Planung BGF 2023

Dies ist der November-Artikel “Mein Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten” zum Beitrag: “Vorschlag für monatliche Themenbereiche in der Betrieblichen Gesundheitsförderung für zufriedene und gesunde Mitarbeitende”.

Wie Sie das Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten

Die kalte Jahreszeit ist von Grippe- und Erkältungswellen geprägt. Um Ihr Immunsystem zu stärken, es auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten und sich besser vor Erkältungskrankheiten zu schützen, gibt es verschiedene Maßnahmen, die Sie ergreifen können. In diesem Artikel werden wir uns auf vier Schlüsselbereiche konzentrieren: Bewegung / Sport, Ernährung, Stressreduktion durch Atemtechniken und Kälteanwendung, insbesondere Eisbaden.

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Bewegung

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Bewegung und Sport

Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden Lebensstils und spielt eine entscheidende Rolle bei der Stärkung des Immunsystems. In der kalten Jahreszeit neigen viele dazu, sich weniger zu bewegen, was zu einem geschwächten Immunsystem führen kann. Versuchen Sie, regelmäßige sportliche Aktivitäten in Ihren Tagesablauf zu integrieren. Besonder Kraft- und Ausdauereinheiten sind effektive Optionen, um die Durchblutung zu fördern und das Immunsystem zu stimulieren.

Hier einige Tipps für das Training:

  • Fordern Sie sich beim Training, aber vermeiden Sie Überforderung
  • Nutzen Sie außerdem jede Form der körperlichen Aktivität in Ihrem Alltag
  • Trainieren Sie mit moderaten Umfängen und Intensitäten (ca. 13 auf der Borg Skala (von 6-20))
  • Herzfrequenzrichtwert: Herzfrequenz (Hf) 220 Schlägen / Minute abzüglich Ihres Lebensalters. Davon nehmen Sie 65-75 % als Zielherzfrequenz. Beispiel: Ein 50-jährige Person (220 Hf– 50 Jahre = 170 Hf) sollte mit einer Herzfrequenz (Hf) zwischen 111 (entspricht 65 %) und 128 (entspricht 75%) trainieren.
  • Orientieren Sie sich an einem zeitlichen Rahmen von 30 bis 60 Minuten
  • Achten Sie auch auf Ihre psychischen Stressbelastungen in Ihrem (Berufs-) Alltag. Auch diese können mit steigender Intensität Ihr Immunsystem negativ beeinflussen
  • Planen Sie das Training regelmäßig wie einen Kundentermin fest in Ihrem Kalender
  • Verabreden Sie sich mit Familie, Partner, Freunden, Kollegen, etc. zum Training
  • Üben Sie Gelassenheit, auch wenn es mal nicht klappt

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Ernährung

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend, um Ihr Immunsystem optimal zu unterstützen. Setzen Sie auf vitaminreiche Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Besonders wichtig sind Vitamin C, Vitamin D und Zink, die eine Schlüsselrolle bei der Immunfunktion spielen. Nüsse, Samen und Fisch sind gute Quellen für diese Nährstoffe. Achten Sie zudem darauf, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um Ihren Körper optimal zu hydratisieren.

Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie der Darmgesundheit widmen. Immerhin ist der Darm das größte menschliche Immunorgan (ca. 400 qm Oberfläche). In ihm befinden sich bis zu 80 % aller Immunzellen, die unseren Organismus vor den Attacken von Viren, Bakterien, Umweltgiften und anderen Belastungen schützen.

Ernährungstipps für den gesunden Darm:

  • Kalte Kartoffeln, Nudeln, etc. (resistente/ unverdauliche Stärke): Beim Abbau im Dickdarm entsteht die Fettsäure Butyrat. Sie ist eine wichtige Energiequelle für die Zellen der Schleimhaut des Darms. Sie beugt Entzündungen vor und fördert eine gesunde Darmflora.
  • Sauerkraut, Kefir, etc. (förderliche Milchsäurebakterien): Bei regelmäßiger Einnahme von Probiotika (lebende Mikroorganismen) kann dies eine gesunde Darmflora stärken.
  • Vollkornprodukte (Ballaststoffe): Sie quellen im Darm auf und „nähren“ die (guten) Darmbakterien. Getreide, etc. sind teilweise Präbiotika (unverdauliche Pflanzenfasern).

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Stressreduktion

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Stressreduktion durch Atemtechniken

Stress kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Krankheiten erhöhen. Atemtechniken sind effektive Methoden, um Stress abzubauen. Nehmen Sie sich zudem regelmäßig Zeit für Entspannungsübungen, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Eine gute Atemtechnik kann nicht nur den Stress reduzieren, sondern auch die Sauerstoffversorgung im Körper verbessern und so das Immunsystem stärken.

Verschiedene Atemtechniken und -übungen (aus unserem Downloadbereich):

Immunsystem auf die kalte Jahreszeit vorbereiten: Kälteanwendung

Kälteanwendung

Das Thema Kälteanwendung mag für einige ungewöhnlich erscheinen, aber Kälte kann tatsächlich positive Auswirkungen auf das Immunsystem haben. Eisbaden oder auch “Kryosauna”, kann die Durchblutung fördern, Entzündungen reduzieren und die Produktion von Abwehrzellen steigern. Wenn Sie sich “trauen”, probieren Sie das Eisbaden aus, indem Sie langsam in kaltes Wasser “eintauchen” (ohne Kopf) und Ihre Aufenthaltszeit allmählich steigern. Es ist wichtig, dies mit Vorsicht zu tun und es bei bestimmten gesundheitlichen Beschwerden zu meiden. Einen “Fahrplan” zur Kälteanwendung finden Sie hier.

Wie Sie Ihr Immunsystem auf die Kalte Jahreszeit vorbereiten: Ein Fazit

Die Vorbereitung Ihres Immunsystems auf die kalte Jahreszeit erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Durch regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, Stressabbau durch Atemtechniken und sogar Kälteanwendung, können Sie Ihr Immunsystem stärken und manchen Erkrankungen vorbeugen. Denken Sie daran, diese Tipps in Ihren Alltag zu integrieren, um langfristig von den positiven Effekten zu profitieren.

Starten Sie jetzt mit unseren Workshops!

Hier geht es zu den Workshops “Stärkung des Immunsystems”

Immunsystem stärken

Nehmen Sie bei Fragen jederzeit Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns darauf, die Gesundheitskompetenz Ihrer Mitarbeitenden zu fördern.