Athletiktraining beim Golf – Abschlagen allein genügt nicht

Athletiktraining mit dem Bad Homburger Golfclub

Warum Athletiktraining das Handicap beim Golf verbessert und sich positiv auf die Gesundheit auswirkt

Seit Anfang 2020 unterstützt die KörperManagement® KG in Bad Homburg die erste Mannschaft des Royal Homburger Golf Clubs 1899 e.V. bei der Vorbereitung auf die neue Saison durch Athletiktraining. Am 19.02.2020 fand zudem ein Vortrag von Dr. Bernd Gimbel im Clubhaus mit dem Thema „Fit für die Golfsaison 2020?“ statt, zu dem der sportliche Leiter Nils Reinhard alle interessierten Golfsportler des Vereins eingeladen hatte. Lesen Sie hier den Artikel dazu: “Athletiktraining beim Golf – Abschlagen allein genügt nicht”:

Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Auf die Eingangsfragen, warum die Zuhörer Golf spielen, kamen mehrheitlich die Antworten, „weil es Spaß macht“, „weil ich etwas für meine Gesundheit tun und mein Handicap verbessern möchte“. Auf die nächste Frage, wie die Zuhörer daran arbeiten, um ihre Ziele zu erreichen, erfuhr der Referent, dass die Mehrheit im Sommer auf der Driving Ranch Abschläge übt und einige sich während der Wintermonate im Fitness-Studio fit halten.

Athletiktraining beim Golf – Bedeutung der konditionellen Eigenschaften

Athletiktraining im Golf mit dem Bad Homburger Golfclub
Athletiktraining im Golf mit dem Bad Homburger Golfclub

Die Bedeutung von Athletiktraining im Golf-Sport

Dr. Gimbel griff die Antworten der Zuhörer auf und erklärte die Bedeutung von Athletiktraining im Golfsport. Um die Gesundheit zu optimieren und die Golfleistung zu verbessern, ist es nicht ausreichend, ausschließlich Bälle zu schlagen. Alleiniges Techniktraining stellt eine einseitige Belastung auf den Organismus dar. Deshalb sollte das Training durch ausgleichende Übungen begleitet werden.

Die konditionellen Eigenschaften

Zudem hat jede Sportart ihre eigene charakteristische Belastungsstruktur bezüglich der konditionellen Eigenschaften, die es bei der Durchführung von Athletiktraining zu beachten gilt. Die Ausdauerkomponente ist für den Golfsportler wichtig, um die Belastung eines Turniers über die volle Distanz (mehrere Stunden) ohne Konzentrationsverlust aufrecht zu erhalten. Den Schläger schnell aus dem Rumpf in kürzester Zeit gezielt und kontrolliert auf höchste Geschwindigkeit beschleunigen zu können und dabei Stabilität im Rumpf, Gesäß sowie der Schulterachse aufrecht zu erhalten, erfordert eine Kombination aus Kraft und Schnelligkeit. Um den Schwung aktiv mit großer, optimaler Schwingungsweite der Gelenke auszuführen, ist die Beweglichkeit zu trainieren. Die harmonische und rhythmische Verbindung aller Teil- bzw. Einzelbewegungen eines Golfschwungs in einer Gesamtbewegung auszuführen, ist nur über eine gute Koordinationsfähigkeit möglich. Diese Aufgabe ist aber hauptsächlich die Sache der Pros und weniger des Athletiktrainers.

Erst Diagnostik, dann Athletiktraining

Nach Analyse der sportartspezifischen Belastung im Golfsport auf den Organismus, empfahl Dr. Gimbel mit Hilfe von Diagnostiken eine persönliche Stärken- und Schwächenanalyse durchzuführen. Danach konnte ein zielgerichtetes und motivierendes Trainingsprogramm erstellt werden. Schwerpunkt der Diagnostik sollte eine biomechanische Funktionsanalyse der Wirbelsäule sein. Danach waren die Kraftverhältnisse der Muskulatur, die die Wirbelsäule stabilisiert, bekannt. Aber auch Beweglichkeitsmessungen sind zielführend, um das Athletiktraining im Golf zu optimieren. Das golfspezifische Athletiktraining ist nach Auffassung des Referenten die beste Voraussetzung, um sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Gesundheit der Golfsportler zu verbessern.

Sie haben Fragen? Dann nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt mit uns auf!